Mehr Infos

Vollzeitreisen und gleichzeitig arbeiten? Leben als digitale Nomaden

13 Monate bin ich als Digital Nomad um die Welt gereist. Heute möchte ich unbedingt meine Erfahrungen mit dir teilen und dir meine ultimativen Tipps mit an die Hand geben, wie du es schaffst Reisen und Arbeiten unter einen Hut zu bekommen.

Nach meiner Auswanderung 2021 aus Deutschland bin ich 13 Monate ohne festen Wohnsitz unterwegs gewesen.

Mit meinem Partner bin ich durch über 10 Länder gereist – teilweise mit unserem Hund, teilweise ohne. Manchmal waren wir mehrere Monate an einem Ort, wie Wien, Mallorca, Bali oder Kapstadt.

Als Digital Nomad ist man always on the move, was zwar supergeil, aber auch super exhausting sein kann – aber warum ist das so?

Zunächst einmal fällt es mir, als Selbstständige teilweise sehr schwer abzuschalten. Außerdem möchte man den neuen Ort genießen und so viel wie möglich davon sehen, während man auf der anderen Seite auch alle Task erledigen will, um sein Business voranzubringen.

Meine Tipps, wie du das Arbeiten mit dem Traveln vereinbaren kannst und du trotzdem noch  produktiv bleibst:

  1. Plane dir feste Work & Traveltage ein
    Sprich du hast feste Arbeitstage, aber auch wiederum Tage, die du nutzt, um den neuen Ort zu genießen oder dir etwas anzuschauen. Mir hat es wirklich gut geholfen, Business & Travel zu trennen. An einem Tag habe ich meine ganzen Calls, während ich am anderen mir Weingüter in Südafrika angeschaut habe.
  2. Co-Working-Spaces
    Finde heraus, wo du am produktivsten arbeiten kannst, sei es in deiner Unterkunft, im Café oder in Co-Working-Spaces. Mein Tipp: Co-Working-Spaces. Überall auf der Welt gibt es Co-Working-Spaces, was ich als Konzept mega nice finde, denn jeder ist dort zum Arbeiten und im Gegensatz zu einem Café befindet man sich unter gleichgesinnten.
  3. Airbnb mit Schreibtisch & gutem Internet suchen
    Ich arbeite auch super gerne von zu Hause aus und dementsprechend ist es mir super wichtig, dass ich eine Unterkunft mit gutem Internet habe. Außerdem achte ich darauf, dass es einen Tisch zum Arbeiten gibt.
  4. Routinen
    Mir hat es extrem geholfen, Routinen aufzustellen. Dazu gehört für mich zum Beispiel, sich im Gym anzumelden und regelmäßig einkaufen zu gehen. Ein neuer Standort bedeutet auch, dass man sich jedes Mal wieder neu eingewöhnen muss und neue Routinen aufbaut. Ich zum Beispiel habe auch an unterschiedlichen Orten unterschiedliche Routinen.
  5. Noise Canceling Headphones
    Damit ich mich zu 100% auf meine Arbeit fokussieren kann, habe ich mir die Apple Airpod Max geholt. Das Investment hat sich wirklich gelohnt! Gerade auf Reisen sind die Noise Cancelling Headphones mein bester Freund. Egal, wo ich arbeite, ich werde nicht abgelenkt und kann konzentriert meine Tasks abarbeiten, super praktisch!

Bonustipp: Am besten aus dem Reisen einen Job machen
Am besten ist es natürlich, wenn du aus dem Reis einen Job machen kannst, sprich das Thema Reisen und digitale Nomadin mit in dein Business integrieren kannst und du genau diesen Wert nach außen spiegelst.

Bei uns ist es beispielsweise diese Freiheit, von überall aus arbeiten zu können und nebenbei noch die Welt zu entdecken. 

Ja, der ganze Digital Nomad Lifessyle ist anstrengend und teilweise schwierig, aber ich bin super froh diese Erfahrung gemacht zu haben. Mittlerweile leben wir zu 60% in Dubai und zu 40% in Bali und gewöhnen uns gerade an diesen Rhythmus.

 

In seinem Leben hat man immer unterschiedliche Phasen, die Zeit als Digitale Nomadin war wunderschön und ich kann es wirklich nur jedem von euch ans Herz legen, diese Erfahrungen mitzunehmen.

Letzten Beiträge

Kopieren ist leider nicht möglich.

Nur noch ein Schritt

Du wirst direkt weitergeleitet zur Checkliste.

Kostenloses Webinar
26. Oktober 2023 um 18.00 Uhr

Von deiner Passion zum Passiven Einkommen -
5 Steps zum eigenen Online Business

Webinar Replay

Trage dich hier ein, um JETZT das Replay anzusehen!