Mehr Infos

Hannah, was würdest du tun wenn…

Eines meiner beliebtesten Folgen-Formate “Hannah, was würdest du tun, wenn…” is back!

 

Ich habe meine Instagram Community gefragt, ob sie mir Fragen oder Szenarien, zu denen sie meinen Input haben möchten, schicken.

 

So here we go!

 

 

Hannah, was würdest du tun, wenn du ein Business hättest, welches gut läuft, aber der Name, dir nicht mehr gefällt?

 

Rebranding. Ich würde grundsätzlich den Namen nicht ändern, sondern mir überlegen, wie ich den Rest meines Brandings anpassen kann. 

 

Wenn du aber nicht davon abzubringen bist, würde ich darauf achten, das komplette Marketing dahinter umzustellen, damit du auch unter dem neuen Namen bekannt wirst. 

Zudem sollte man auch aus SEO-Perspektive schauen, dass man trotzdem noch unter dem alten Namen zu finden ist, damit die Leute den neuen Namen auch mit dir verknüpfen.

 

 

Hannah, was würdest du tun, wenn du bis jetzt nur ein Offline Business hättest, aber ins Online Business einsteigen willst?

 

Zunächst würde ich anfangen eine Social Media Präsenz aufzubauen, damit eine Verknüpfung zwischen Offline & Online Business besteht. Auch wenn man nicht direkt anfängt, ein Online-Produkt zu verkaufen, ergibt es total Sinn auch Werbung für sein Online-Business zu machen. Aus meiner Sicht geht das Hand in Hand. 

 

Als Nächstes würde ich mir überlegen, wie ich meine offline Dienstleistungen in online Produkte transferieren kann, um mehr Kunden zu erreichen.

 

 

Hannah, was würdest du tun, wenn du ein Business starten willst, aber noch Vollzeit studierst oder nebenher arbeitest? 

 

Das Thema Zeit ist generell bei jedem wichtig, nicht nur wenn du Vollzeit arbeitest oder studierst. 

 

Und ja, es kostet Energie, Zeit und Geld, sein eigenes Business zu gründen. Es ist harte Arbeit und man sollte sich bewusst darüber sein, dass man oftmals über die eigenen Kapazitäten geht. Es erfordert viel Commitment und Disziplin sein eigenes Online-Business aufzubauen und sich dafür zu entscheiden, nach der Arbeit oder am Wochenende sich nochmal dran zu setzen. 

 

Deshalb würde ich dir empfehlen, smart zu arbeiten und deine Zeit effektiv zu nutzen. Mache immer die Tasks zuerst, die dich wirklich voranbringen und beschäftige dich mit den Nice to have Task, wenn du noch Puffer hast. 

Ich persönlich würde mir einen Mentor suchen, der mir zeigt, wie ich mein Ziel am besten und schnellsten erreichen kann.

 

 

Hannah, was würdest du tun, wenn du nochmal von 0 beginnen müsstest, aber keine besonderen Fähigkeiten hast?

 

Als allererstes würde ich mein Mindset ändern, denn der Gedankengang, keine besonderen Fähigkeiten zu haben, ist super negativ und bringt dich in keiner Lebenssituation weiter.

 

Ich würde mich aktiv hinsetzen und Vertrauen zu mir selbst aufbauen und mein engstes Umfeld fragen: “Was denkst du, kann ich gut?” Es geht dabei lediglich, darum Feedback abzuholen, denn am Ende zählt einzig und allein, dass du happy mit deinem Business Thema bist.

 

Ganz wichtig auch nochmal zu erwähnen, dass du das Rad nicht neu erfinden musst, denn du ganz allein machst dein Thema zu etwas Besonderem!

 

 

Hannah, was würdest du tun, wenn du nicht das eine Thema findest, für das du wirklich brennst, obwohl du schon viel ausprobiert hast? 

 

Es muss nicht das eine Thema sein, was dein Lebensinhalt ist, sondern es muss ein Thema sein, das läuft, dir Spaß und dich glücklich macht und mit dem du anfangen möchtest. 

 

Es hilft, wenn du dafür brennst, aber wenn du Bock darauf hast und es gut läuft- then do it! 

 

Ganz wichtig ist auch, dass der Prozess dir gefällt. Wenn du merkst, dass du auf bestimmte Dinge gar keinen Bock mehr hast, dann mach etwas Neues, worauf du mehr Lust hast, denn deine Motivation und Disziplin ist auch in dieser Richtung stärker. All in all, habe Spaß am Prozess!

 

 

Hannah, was würdest du tun, wenn du zwar eine Business-Idee hast, aber irgendwie nicht wirklich zum Starten kommst?

 

Hier geht es wirklich darum, wie du ins Tun kommst. Eine Möglichkeit ist, beispielsweise dir eine Uhr für 15 Minuten zustellen und einfach zu starten. Sobald du gestartet hast, ist es viel einfacher.

 

Es ist ein totaler Irrglaube, dass man auf seine Motivation warten sollte, denn Motivation entsteht durch das Tun und ist nichts anderes als eine biochemische Reaktion.

 

Also ganz wichtig: Einmal ins Tun kommen, damit dein Körper darauf reagieren kann und dann im Prozess bleiben und weitermachen.

 

Du willst, dass deine Frage beim nächsten Mal auch dabei ist? Dann folge uns super gerne auf Instagram und verpasse keine Chance mehr!

@thecreatorconcept

Letzten Beiträge

Kopieren ist leider nicht möglich.

Nur noch ein Schritt

Du wirst direkt weitergeleitet zur Checkliste.

Kostenloses Webinar
26. Oktober 2023 um 18.00 Uhr

Von deiner Passion zum Passiven Einkommen -
5 Steps zum eigenen Online Business

Webinar Replay

Trage dich hier ein, um JETZT das Replay anzusehen!