Mehr Infos

Diese digitalen Produkte sind Out – mein Erfahrungsbericht

Heute gehen wir back to the Roots und sprechen über eines meiner Lieblingsthemen: digitale Produkte!

Was sind überhaupt digitale Produkte? Welche digitalen Produkte solltest du unbedingt in dein Produktportfolio aufnehmen? Welche digitalen Produkte sind eher out?

Ich habe in den letzten Jahren über 20 digitale Produkte erstellt, herausgebracht, gelauncht, verkauft, optimiert, designt und habe unfassbar viel über die einzelnen Formate lernen können und möchte diese Erfahrung gerne mit dir teilen.

Zunächst einmal sollten wir klären:

 

Was sind eigentlich digitale Produkte?
Digitale Produkte sind Produkte, die digital erstellt, konsumiert und genutzt werden. Digitale Produkte können alles Mögliche sein. Im Prinzip alles was online genutzt, geschaut und gehört werden kann. Beispiele dafür sind Online Kurse, Memberships und unterschiedliche PDF Dateien.

 

Warum sollte man digitale Produkte haben?
Meiner Meinung nach sind digitale Produkte ein super Einstieg, wenn man sein Business startet und somit das perfekte erste Produkt.

Der Vorteil zu physischen Produkten ist, dass digitale Produkte sehr einfach zu erstellen sind. Sie sind kostengünstig, da keine Materialkosten, Lagerkosten, Versandkosten anfallen. Es kann alles online erstellt und auch komplett automatisiert versendet werden. 

Man spricht von passivem Einkommen, da, wenn digitale Produkte einmal erstellt wurden, diese unendlich oft verkauft und automatisiert werden können. Das bedeutet, man kann technisch alles so eingestellen, dass es quasi von alleine läuft und alles automatisch verschickt wird.

Die Welt verändert sich immer wahnsinnig schnell, genau wie die Art und Weise des Konsums. Deswegen lass uns darüber sprechen, welche digitalen Produkte man eher nicht mehr erstellen sollte bzw. welche out sind.

 Jedes dieser Produkte habe ich selbst in meinem Portfolio gehabt – so trust me, ich weiß, wovon ich spreche.

 

Welche Produkte sind out?

 

  • E-Books
    Das allererste Produkt, welches wir im Januar 2020 mit TCC gelauncht hatten, war ein E-Book. Eine PDF-Datei mit Texten, Bildern und Grafiken. Man kann es schön easy mit Tools wie Canva designen.
    Früher lief das gut, aber heutzutage sind die Leute fauler geworden. Sie lesen keine 35+ Seiten E-Book mehr. Statt zu Lesen schauen sie sich eher YouTube Videos oder TikToks an.

Die Art des Lernens hat sich geändert.
Die Leute schaue sich lieber Videos an oder hören sich etwas an. Es ist einfacher und schneller, als ein E-Book zu lesen. Deswegen sind Produkte wie Onlinekurse sehr beliebt.

 

  • Digitale Planer
    Das zweite Produkt, welches meiner Meinung nach out ist, sind digitale Planer. An sich ein richtig cooles Produkt, aber der Markt ist einfach übersättigt.

Alle digitalen Planer sind mehr oder weniger das Gleiche. Wir planen unseren Tag und Monat, dabei geht es um Struktur und Ordnung. Im Endeffekt konkurrieren nur unterschiedliche Designs miteinander und es ist wahnsinnig schwierig sich von der Masse abzuheben.

2020 habe ich einen “Productivity und Motivation Kalender” gelauncht, sowohl gedruckt als auch in einer digitalen Variante. Es hat sich erfolgreich verkauft, aber es war extrem aufwendig. 

Mittlerweile ist die Branche krass umkämpft und es gibt zig andere geniale Tools, die Planung und Struktur noch inaktiver und personalisierbarer machen wie Notion, Trello oder andere Projektmanagement Tools.

 

  • Presets
    Die goldenen Zwanziger der Presets ist vorüber. 2020/2021 und auch die Jahre davor, waren Presets mega angesagt und sind damals gerade bei Travel Influencer richtig abgegangen. Heutzutage hat sich der Trend der Bearbeitungsstile in eine ganz andere Richtung entwickelt.

Früher war es der Renner, wenn die Farben leuchten, die Sättigung extern hoch ist. Bildbearbeitung war einfach teilweise over the top. Aktuell geht der Trend in Richtung einer natürlichen und minimalistischen Bildbearbeitung, für die es meist keine großen Filter braucht.

Ja, Presets verkaufen sich noch, aber der Hype ist vorbei.
Presets befinden sich auf einem absteigenden Ast. Ich persönlich bin einfach Fan davon, Sachen zu machen, die auf einem aufsteigenden oder neutralen Markt aufbauen. Deshalb ist es meiner Meinung es nicht mehr wert, so krass viel Zeit in die Erstellung von Presets rein zu investieren.

 

  • Story Sticker
    Das letzte heutige Produkt, das ich dir vorstellen möchte, welches out ist, sind Story Sticker. Info: wir selber haben es nie verkauft, sondern als kleines Giveaway ausgegeben.

 Story Sticker sind Elemente, Bilder oder kleine Symbole, die man in seine Instagram Story einfügen kann. 2021 waren diese total cool und viele Leute haben Story Sticker Pakete verkauft. Damals waren Storyfilter noch nicht so populär. Man hat die Sticker genutzt, um die Story etwas persönlicher zu gestalten und sie mit Symbolen aufzuhübschen. 

Mittlerweile gibt es viele Instagram Filter, wo genau diese Elemente teilweise schon drin sind, wo zum Beispiel “Monday” oder irgendeine Quote steht oder es aussieht wie ein Polaroid Bild. Instagram hat diese Lücke sehr schnell selbst geschlossen und deswegen ist es meiner Meinung nach total unnötig, Story Sticker als digitales Produkt selbst herauszubringen.

 

Was sollte man stattdessen machen? Was kommt heutzutage gut an?
Ein digitales Produkt, welches ich dir unbedingt empfehlen würde sind Online Kurse. Die Leute lieben es Videos zu gucken, da sie auch nebenbei noch etwas anderes machen können. 

Ich bin ein riesengroßer Fan von Online Kursen, mit Offern, die eine Variety an Modalitäten nutzen. Heißt, wenn zum Beispiel ein Workbook oder eine Anleitung dabei, das man nicht nur anschauen, sondern auch direkt aktiv umsetzten kann.

In dieser  kompletten Podcastfolge spreche ich über die Online-Marketing Trends 2023, hör da super gerne rein um mehr über Preise, Produkte und Content zu erfahren.

 

Generell sollte man beachten, wie Menschen heutzutage lernen. Momentan habe die Leute eine extrem kurze Aufmerksamkeitsspanne und lernen eher damit sich etwas anzuschauen. Es wird immer visueller und auditiver.
Jetzt hast du eine Menge über digitale Produkte gehört, wenn du mehr zum Thema digitale Produkte lernen möchtest, ist unser Online Kurs “Kickstart Your Dream” genau das richtige für dich!

Dort lernst du alles von deinem Business Start, den Profilaufbau, das Branding, der Zielgruppe, aber eben auch wie du das richtige digitale Produkt für dich findest, es entwickelst und es erfolgreich launcht.

Wenn du am Anfang mit deinem Business stehst und dein erstes Produkt rausbringen möchtest, empfehle ich dir, mit digitalen Produkten zu starten.

 

Du brauchst dabei Unterstützung?
Dann ist Kick Start Your Dream dein perfekter Kurs!
Jetzt dein Online Business starten!

Letzten Beiträge

Kopieren ist leider nicht möglich.

Nur noch ein Schritt

Du wirst direkt weitergeleitet zur Checkliste.

Kostenloses Webinar
26. Oktober 2023 um 18.00 Uhr

Von deiner Passion zum Passiven Einkommen -
5 Steps zum eigenen Online Business

Webinar Replay

Trage dich hier ein, um JETZT das Replay anzusehen!