Mehr Infos

Als Mama ein Business starten – geht das überhaupt?

Gerade Mama oder bald werdende Mamas sollten nun aufpassen. In dieser Podcastfolge sprechen wir darüber, wie es eigentlich ist als Mama ein Business aufzubauen und vor allem welche Vorteile es mit sich bringt.

Ich bin grade erstmal nur Hunde-Mama und habe deswegen mit unserem besonderen Gast, meiner Klientin Annika, gesprochen. Sie ist nicht nur unsere wundervolle TCC 1:1 Klientin, sondern auch 2-fache Mutter, Unternehmerin und Business Mentorin.

 

Wer bist du eigentlich und was machst du außer Mama sein?

Annika:
“Ich bin Gründerin und CEO von Herzkraftwerk und Mama von zwei wundervollen Kindern. Ich habe einen großartigen Ehemann und bin stolze Hausbesitzerin. Aber vor allem bin ich Business-Mentorin, und zwar keine gewöhnliche. Mein Fokus liegt auf der Energie, denn meiner Meinung nach ist der Schlüssel zum Aufbauen & Skalieren eines Unternehmens die persönliche Energie. Ich begleite Frauen auf ihrer Reise von der Entdeckung ihres Herzensthemas bis hin zur Bereitschaft, ein Millionen-Business zu schaffen.”

Sehr, sehr geil! Erzähl doch einmal, wie alt deine Kinder sind und wann hast du dein Business gestartet?

Annika:
“Meine Tochter ist 5 Jahre alt und mein Sohn 6 Jahre. Ich habe mein Unternehmen im September 2021 gegründet, als beide Kinder noch im Kindergarten waren.

Ich spürte diesen tiefen inneren Ruf und wusste, dass ich nicht nach meiner Elternzeit in meinen alten Job zurückkehren konnte. Früher habe ich als Friseurin und Make-Up Artist gearbeitet und liebte es, mit Menschen zu arbeiten. Doch ich wusste, dass meine Reise noch mehr zu bieten hat. Also folgte ich meinem Herzen und begann meine erste energetische Coaching Ausbildung. 

Das war mein Anfang und ich dachte mir, wenn ich irgendwie 400€ nebenbei verdienen könnte, wäre das fantastisch. Ich bin losgegangen, weil ich mich heilen wollte. Ich hatte eine Autoimmunkrankheit und viele Allergien. Damit bin ich gestartet und mein Ziel war es, Frauen zu verbinden und dass sie sich auf allen Ebenen heilen können.”

Wie würdest du sagen, beeinflusst Mama sein die Business Gründung aus deiner Perspektive?

Annika:
“Es braucht definitiv ein anderes Zeitmanagement. Die Prioritäten liegen ganz woanders. Viele Mütter haben vielleicht noch einen Hauptjob. 

Auf der anderen Seite haben Mütter einen krassen Bonus und diesem sollten sie sich auch bewusst werden. Als Mama kannst du organisieren, du kannst deine Kinder halten, du kannst sie trösten und du bist einfach für sie da. Du kannst viel Druck aushalten und kannst Verantwortung übernehmen. 

Eine wichtige Erkenntnis an alle Mamas da draußen: Du durftest durch deine Kinder so viel Neues dazulernen, profitiere davon auch in deinem Business!

 

Eine richtig schöne Perspektive, einfach die Vorteile des Mutterseins für sein Busines zu nutzen. Egal ob Durchhaltevermögen oder Stärke!
Trotzdem höre ich immer wieder, dass Mamas sich ihr eigenes Limit setzen und sagen, dass sie kein eigenes Business aufbauen können.
Was ist deine Meinung darüber?

 

Annika:
“Ja, das höre ich natürlich immer wieder. Als Erstes möchte ich dort einmal die Perspektive hereinbringen. Schau dir bitte nicht an, was du nicht kannst, sondern was dich motiviert.
Ich habe damals auch meine Kinder 8 Stunden am Tag betreut und hatte das Wochenende nicht frei. Und habe trotzdem noch 8 bis 12 Stunden am Tag in mein Business investieren können. 

Es geht nicht darum, etwas nicht zu können, sondern sich die Zeit richtig einzuteilen und effektiv zu nutzen. Es geht nicht darum, alles perfekt zu machen, sondern dass du anfängst.”

Letztes Jahr bei einem Mastermind Offline Event, habe ich gerade bei Müttern gemerkt, dass sie sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen lassen. Kinder bringen auch oftmals noch eine Erweiterung der Vision und Motivation mit.

 

Annika:
“Es gibt immer die Momente, bei denen man ans Aufgeben denkt. Ich habe mir dann aber jedes Mal vor die Augen geführt, dass ich das ganze ja nicht nur für mich mache, sondern auch für meine Kinder. Ich will ein Vorbild sein und zeigen, wie ich, gerade als Frau, für meine eigenen Träume einstehen kann.

Ich möchte nicht irgendwann an einem Punkt ankommen und sagen, dass Geld der Grund ist, warum ich bestimmte Entscheidungen treffen muss. Ich möchte nicht, dass Geld mich limitiert.”

Finde ich richtig toll! Generell steckt in diesem Mama Sein, so viel Power drinnen, die gerade, wenn es um das eigene Business geht, oft unterschätzt und eher als Limitierung angesehen wird. Was ich aber auch in unserer monatelangen Zusammenarbeit gesehen habe, ist, dass du alles richtig gut im Griff hast. 

Auch wenn nicht immer alles einfach ist, hast du 3 Tipps für Mütter, die gerade ihr Business aufbauen und vielleicht noch ein paar negative Gefühle haben?

Annika:
“Als allererstes sind diese Gedanken völlig normal und es geht nicht darum, dich selber fertig zu machen oder zu verurteilen. Sei dankbar, dass du diese wunderbaren Kinder hast und du ihnen einen Raum aufmachen kannst, den sie bei anderen Eltern vielleicht gar nicht so erleben könnten. Ändere deine Perspektive, gerade wir Mamas haben einen so krassen Vorteil. Sei dankbar, für alles was du durch die Kindererziehung lernen durftest und wie du daran persönlich wachsen konntest.

Nutze außerdem deine verfügbare Zeit qualitativ. Verbringe qualitativ hochwertige Zeit mit deinen Kindern und sei zu 100% im Moment. Andersrum konzentriere dich bei deinem Business Aufbau voll darauf und bringe 100% deiner Energie ein. Mach dir eine ordentliche Prioritätenliste und werde dir über deine Ziele bewusst. 

Mein dritter Tipp ist das Verbinden von Business und Elternzeit. Du kannst sowohl 100% in deinem Business als auch als Mutter geben! Du kannst alles haben und musst dich nicht limitieren. Du bist hier, um das Leben zu leben, von dem du schon immer geträumt hast.

 

Du bist nicht an der einen Stelle Mama und an der anderen Stelle eine Businessfrau, du bist sowohl das eine als auch das andere und daraus kann so viel Kraft und Potenzial entstehen!”

Auch wenn ich noch keine Mama bin, kann ich so viel aus unserem Gespräch mitnehmen und ich hoffe, dass viele andere Mamas ganz viel von dir lernen und es schaffen zukünftig ebenfalls ihre Perspektive zu ändern.

Annika:
“Danke! Ein kleiner Mini Tipp am End:, connecte dich mit anderen und gehe in den Austausch mit anderen Mompreneurs und unterstützt einander!”

Seit dem ersten Gespräch war Annika für mich ein hundertprozentiges Match und ich bin wahnsinnig stolz auf all ihre Fortschritte!

Egal ob Mama oder nicht, du willst dein Business aufbauen und suchst Unterstützung? Dann melde dich super gerne bei uns und wir schauen gemeinsam, wie wir dich eine Stufe weiterbringen können!

Let´s talk!

Letzten Beiträge

Kopieren ist leider nicht möglich.

Nur noch ein Schritt

Du wirst direkt weitergeleitet zur Checkliste.

Kostenloses Webinar
26. Oktober 2023 um 18.00 Uhr

Von deiner Passion zum Passiven Einkommen -
5 Steps zum eigenen Online Business

Webinar Replay

Trage dich hier ein, um JETZT das Replay anzusehen!